05.01.2002
Gesamtwehralarm B3, Brand Reihenmittelhaus mit Flashover, Januar 2002
Einsatzdaten:
Alarm-Zeitpunkt:
05.01.2002 04:06 Uhr
Einsatz-Ende:
12:00 Uhr
Kategorie: B3
Einsatzort:
Alemannenstraße, Mengen
Fahrzeuge/Kräfte:
Gesamtwehr Schallstadt
Bürgermeister
FFw. Bad Krozingen
Kreisbrandmeister
Polizei
Rettungsdienst

Exakt 18 Jahre ist es her, ein Einsatz, der in Erinnerung bleibt:

Gemeldet war ein Gebäudebrand eines Reihenmittelhauses. Vor Ort konnte zunächst kein Feuerschein erkannt werden. Eine tückische Situation, wie sich noch herausstellen sollte.

Eine Person wurde im ersten Obergeschoss gesehen und über Steckleiter gerettet. Das Haus war komplett verraucht. Der Brand war zu diesem Zeitpunkt bereits fortgeschritten, die Flammen wurden aber mangels Sauerstoff niedrig gehalten.

Als dann ein zweiter Bewohner auf seiner Flucht die Haustüre öffnete, kam es zur stets gefürchteten Situation: Die Rauchgase im Gebäude zündeten schlagartig als „Flashover“ durch.

In Sekundenbruchteilen stand der Großteil des Gebäudes in Flammen. Zwei Einsatzkräfte, die sich bereits im Gebäude befanden, konnten sich retten, wurden aber verletzt. Auf dem Dach befanden sich inzwischen drei Kinder in Schlafanzügen, die mit leichten Rauchvergiftungen gerettet werden konnten. Zu allem Übel bereiteten minus 12 Grad Außentemperatur auch noch Probleme bei der Wasserversorgung und führten zu gefrorenem Löschwasser rund um die Einsatzstelle.

Letzten Endes konnte nach über acht Stunden der Einsatz beendet werden

„Filmstreifen“ in der Galerie: Fotoserie der Terrassenseite während des Flashovers bei diesem Einsatz. Gut zu erkennen ist der erste Rauchaustritt mit anschließender Durchzündung.