Kapitel 06 – Vorworte/Grußworte

Es gibt nur wenige Festschriften ohne Grußworte. Je nach Gesamtkonzept und Aufmachung kann selbstverständlich darauf verzichtet werden, aber im Normalfall gehören diese einfach dazu.

Auch hier zunächst die Liste „unserer Gratulanten“:

  • Bürgermeister, Gemeinde Schallstadt, Jörg Czybulka
  • Landrätin, LK Breisgau-Hochschwarzwald, Dorothea Störr-Ritter
  • Präsident, Deutscher Feuerwehrverband e.V., Hartmut Ziebs
  • Vizepräsident, Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg e.V., Gerhard Lai
  • Kreisbrandmeister, LK Breisgau-Hochschwarzwald, Alexander Widmeier
  • Kommandant, Feuerwehr Schallstadt, Rainer Dittes

Vorab war bekannt, daß unser Abteilungskommandant kurz nach Drucklegung der Festschrift sein Amt nach vielen erfolgreichen Jahren abgeben würde. Da wir bereits o.g. Zusagen für Vorworte hatten, haben wir auf ein Vorwort des Abteilungskommandanten verzichtet, um diesen Teil nicht zu groß werden zu lassen.

Im „Normalfall“ sollte im Falle eines Abteilungsjubiläums natürlich der Abteilungskommandant nicht fehlen.

Als weitere mögliche Gratulanten könnten u.a. auch Ehrenmitglieder / -kommandanten, Vertreter von Partnerwehren, Vereinsvertreter oder Kirchenvertreter in Frage kommen.

Oder warum nicht einmal ein Vorwort eines Angehörigen, stellvertretend für Alle, die auch passiv die Wehr unterstützen? Kreativität kann auch gerne einmal hier angewandt werden.

Was wir auch mehrfach bei anderen beobachten konnten, waren wiederholte Abdrucke von „herausragenden“ Vorworten aus Festschriften vergangener Jubiläen. Diese sollten natürlich schon etwas „Besonderes“ darstellen, aber oft befindet sich so manche Perle im Archiv, die man gerne nochmals mit den Lesern teilen möchte.

Wir beschränkten die Vorworte auf 400 Wörter, da wir 2 Seiten für zu umfangreich hielten. Auch wollten wir eine möglichst einheitliche Länge der Beiträge erreichen. Unsere Befürchtung war, je länger die erlaubte Wortzahl gesetzt wird, desto unterschiedlich lang werden die gelieferten Texte. Als Ergebnis wäre das Layout in dem Bereich etwas uneinheitlich.

Um die individuelle Wortzahl zu ermitteln, sollte das Layout bereits einigermaßen klar sein. Der Seitenaufbau, Schriftgröße und Verwendung eines Photos beeinflussen die Anzahl sehr stark.

Auch sollte dem Verfasser mitgeteilt werden, ob er ein Bild mitsenden sollte und ob die Ausrichtung im Hoch- oder Querformat bevorzugt wird, wobei selten Portraits im Querformat vorhanden sind. Auf keinen Fall sollten einfach ungefragt Bilder aus dem Internet oder anderen Quellen ohne Freigabe benutzt werden!

Ein Abgabetermin ist natürlich, wie bei allen externen Quellen, sehr hilfreich.

Nach Erhalt der Texte sollten diese zeitnah gegengeprüft werden. Auch hier können schnell ein paar Rechtschreibfehler enthalten sein. Viel schlimmer wäre aber, wenn der Text unter Umständen nur kopiert wurde und gar nicht zum Adressaten „passt“. Wir haben dies in anderen Festschriften bereits gesehen und das Veröffentlichen eines solchen Textes ist peinlich für beide Seiten.

Vergesst nicht, den Beitragenden auch ein Exemplar mit Dankeschön zukommen zu lassen.

Kleine Anmerkung: Selbstverständlich gibt es auch bei uns keinen offiziellen Abteilungskommandanten, sondern nur einen Vizekommandant als Vertreter der Abteilung. Der Einfachheit halber haben wir aber auf den allgemeinen Jargon zurückgegriffen 😉